Alle Beiträge von Jannik Huss

Diekholzener gegen Deutschlands Elite

Hildesias Tischtennisspieler Jan Schendel nahm am zweiten Maiwochenende an der Bundesrangliste Jugend 11 im thüringischen Bad Blankenburg teil. Auch wenn er in seiner jungen Karriere bereits zahlreiche große Erfolge feiern konnte, war es für ihn eine große Ehre, vom Landestrainer für ein solches Turnier nominiert worden zu sein. Schließlich durften bei der Bundesrangliste nur die 32 besten Tischtennisspieler Deutschlands aus der Konkurrenz Jungen 11 ins Rennen gehen.

Vor dem Start des Events war daher klar, dass es für Diekholzens Sportler des Jahres nicht leicht werden würde, sich gegen seine Kontrahenten zu behaupten. Das Wissen darüber, dass diese beispielsweise bei Vereinen wie Bayern München, Borussia Dortmund oder Eintracht Frankfurt unter professionellen Bedingungen ausgebildet werden, dämpfte hierbei die Erwartungen etwas. Da Jan sich aber in den Wochen vor dem Turnierstart in guter Form präsentierte und unter anderem den Klaus-Kruzinski-Cup in Dahlenburg bei Lüneburg gewann, startete man dennoch recht zuversichtlich in die dreitägige Veranstaltung.

Diekholzener gegen Deutschlands Elite weiterlesen

Erstmals TTVN-Kids-Races in Diekholzen  

Die Tischtennisabteilung des SV Hildesia hat am 28. April zwei Turniere aus der Serie der „TTVN-Kids-Races“ ausgerichtet. Im Zuge dieses Formats haben motivierte Nachwuchsspieler die Möglichkeit, sich auch außerhalb des regulären Punktspielbetriebes mit anderen Jugendlichen zu messen.

Mit Oskar Steinweg und Luca Krüger nahmen am ersten Turnier zwei Diekholzener Nachwuchsasse teil. Anzumerken ist dabei, dass unsere beiden Akteure aus der 6. Kreisklasse sich in mehreren Fällen mit Gegnern messen mussten, die bereits in wesentlich höheren Spielklassen Erfahrungen gesammelt haben. Nichtsdestotrotz spielten sie ein gutes Turnier. Bei einem Teilnehmerfeld von elf Personen landete Luca am Ende mit einer 3:3-Bilanz auf einem soliden 7. Platz, während Oskar mit fünf eingefahrenen Siegen sogar den 2. Rang belegte.

Erstmals TTVN-Kids-Races in Diekholzen   weiterlesen

Diekholzener Nachwuchs schreibt Pokalgeschichte

Gleich 2 Nachwuchsmannschaften des SV Hildesia Diekholzen qualifizierten sich für die Endrunde des Kreispokalturniers, welche am 27. April in der heimischen Grundschulturnhalle ausgerichtet wurde.  Allein die Teilnahme an diesem Event war für beide Teams dabei schon als Erfolg zu werten, da man zuvor mehrere Runden gegen spielstarke Gegner für sich entscheiden musste. Insbesondere weil unsere Jungs vor dem Diekholzener Publikum antraten, liebäugelten sie dennoch in beiden Altersklassen mit dem Gesamtsieg.  

Unsere seit dem 18. November 2022 ungeschlagene 4. Jungenmannschaft musste dafür in der Konkurrenz Jungen 15 im Halbfinale zunächst die 2. Mannschaft des ESV Hildesheim bezwingen. Diese Aufgabe wurde von Jan Schendel, Johann von Daak und Lukas Henry Tomm sehr souverän gemeistert. Nach einer guten Stunde stand ein 5:0-Sieg auf dem Papier, bei dem unsere Jungs lediglich vier Satzverluste hinnehmen mussten. Auf Diekholzener Seite agierte hierbei vor allem Johann überragend und gab in seinen beiden Partien keinen einzigen Satz ab.

Diekholzener Nachwuchs schreibt Pokalgeschichte weiterlesen

Nachwuchs dominiert Turnier in Empelde

Auch im Jahr 2024 machen unsere jungen Tischtennistalente die Sporthallen Niedersachsens unsicher, um sich mit anderen spielstarken Athleten zu messen. Den Startschuss gaben sie bereits am 6. Januar in Empelde bei Hannover, wo sie beim 62. Pokalturnier des ortsansässigen TuS antraten. Dabei handelt es sich um ein stark besetztes Event mit einem sehr großen Teilnehmerfeld, das über den Bezirk Hannover hinaus bekannt ist. Dementsprechend hingen die Erfolgstrauben für unsere Youngster Jan und Niklas Schendel wie gewohnt hoch. Dennoch war schon zu Beginn des Turnieres klar, dass sie ob ihrer Spielstärke durchaus eine gute Platzierung anvisieren sollten.

Das galt insbesondere für Jan, der sich jedoch in einer enorm ausgeglichenen Gruppe behaupten musste. Sechs von sieben Spielern agierten hier gemäß ihres sogenannten QTTR-Wertes nämlich auf einem fast identischen Spielniveau. Die meisten dieser Sportler waren wie gewohnt mehrere Jahre älter als unser Linkshänder und profitierten im direkten Vergleich daher von Vorteilen bezüglich ihrer Athletik und der Härte ihrer Schläge. Umso bemerkenswerter ist es, dass der Diekholzener insgesamt fünf seiner sechs Einzel für sich entscheiden konnte. Drei dieser Duelle gewann er sogar ohne Satzverlust. Bei den übrigen beiden Siegen musste er über die volle Distanz gehen, was für ihn auf Grund seiner Nervenstärke jedoch kein Problem darstellte. Bemerkenswert war hierbei, mit was für einer großen Bandbreite an unterschiedlichen Schlägen unser Tischtennis-Mozart seine Gegner immer wieder zur Verzweiflung brachte. Insbesondere diese Variabilität bescherte ihm schlussendlich den 2. Platz im Gesamtklassement. Bei einem Teilnehmerfeld mit insgesamt 27 Konkurrenten ist das ein überragendes Abschneiden.

Bei unserem achtjährigen Talent Niklas war demgegenüber im Vorhinein klar, dass er in seinem Teilnehmerfeld nach der Setzliste der Favorit auf den Titelgewinn sein wird. Allein dieser Fakt ist schon bemerkenswert, denn die Alters- und Größenunterschiede zwischen dem jungen Diekholzener und seinen Gegnern waren auffällig groß. Dass er seiner Favoritenrolle dennoch tatsächlich gerecht wurde, ist umso beeindruckender: So gewann der technisch hochversierte Offensivkünstler alle seiner sechs Spiele. Dabei verblüffte er die Anwesenden immer wieder mit dem erfolgreichen Einsetzen ansatzloser Angriffsschläge und dem Zurückspielen unerreichbar geglaubter Bälle. Insgesamt schaffte er es mit dieser Leistung, 21 Mitstreiter hinter sich zu lassen und den ersten Platz in seiner Konkurrenz zu belegen.

Herzlichen Glückwunsch an die beiden Jungs zum Erreichen dieser tollen Erfolge. Macht weiter so!   

Schüler-Winterturnier ein voller Erfolg

Um das äußerst ereignisreiche Jahr 2023 für unsere Nachwuchsspieler erfolgreich abzuschließen, hat die Tischtennissparte am 30.12. in der Sporthalle der Grundschule ein Winterturnier ausgerichtet. Mitspielen durften dabei alle Tischtennisspieler aus unserem Verein, die unter 13 Jahre alt sind. Da unterschiedliche Spielstärken durch ein Vorgabesystem ausgeglichen wurden, war im Vorhinein klar, dass jeder Teilnehmer eine reelle Chance auf eine gute Platzierung hatte.

Trotz der Abwesenheit mehrerer Spieler nahmen insgesamt dreizehn hochmotivierte Youngster am Winterturnier teil. Diese traten in einer Fünfer- sowie zwei Vierergruppen gegeneinander an. Die beiden Bestplatzierten aus jeder Gruppe erreichten jeweils die Hauptrunde, während sich die Dritt-, Viert- und Fünftplatzierten im Rahmen einer Trostrunde gegenüberstanden. Durch dieses System konnte sichergestellt werden, dass jeder Spieler allerhand Wettkampfpraxis sammelt.

Insbesondere in der Hauptrunde kam es zu sehr umkämpften und ansehnlichen Spielen. Den ersten Platz und damit verbunden den Turniersieg sicherte sich der glänzend aufgelegte Hamza Bayram, der sich im Finale gegen den Zweitplatzierten Lukas Henry Tomm durchsetzen konnte. Auf dem dritten Platz landete Johann von Daak. Er bezwang Johann Aschemann in einem umkämpften Spiel um Platz 3.

Wie die erfolgreichsten Akteure der Hauptrunde konnten sich auch die Bestplatzierten der Trostrunde einen Pokal erspielen, sodass die Spieler auch in diesem Wettbewerb hochmotiviert zu Werke gingen. Am Ende gewann hier Oskar Steinweg ungefährdet vor Luca Krüger und Jonathan Weingold.

Im Anschluss saßen Kinder und Eltern noch bei Speis und Trank zusammen, um das Event gemeinsam abzurunden. Alle Beteiligten waren sich einig, dass das Jahr 2023 an diesem Tag gebührend abgeschlossen wurde und freuen sich schon auf eine Wiederholung des Turniers in zwölf Monaten.

Turnier zum Jahresabschluss

Zum Jahresabschluss hat die Tischtennissparte am letzten Wochenende des Jahres im Erwachsenenbereich ein Doppelturnier veranstaltet. In der Schulturnhalle der Grundschule fanden sich dafür 24 motivierte Damen und Herren zusammen, die an sechs Tischen im Doppel gegeneinander antraten.

Dadurch entstand ein sehr interessantes Bild, da sonst im Tischtennis vorwiegend im Einzel gegeneinander gespielt wird. Statt den üblichen zwölf Sportlern stand nun also die doppelte Spieleranzahl an den Tischen.

Auch der Modus des Turniers war innovativ: So wurden die Paarungen nach jeder gespielten Runde neu gemischt. Es kam deshalb mehrfach dazu, dass Personen unterschiedlichen Geschlechts und abweichender Spielstärke zusammenspielten, was sonst eher selten vorkommt. Spannung und Abwechslung waren damit garantiert.

Nichtsdestotrotz sollten sich nach acht gespielten Durchgängen die üblichen Verdächtigen auf dem Podium wiederfinden. Mit Eddie und Thore Bettels belegten nämlich die besten Spieler unseres Vereins in der Endabrechnung die ersten beiden Ränge des Turniers. Herzlichen Glückwunsch!

Neben dem Sportlichen stand insbesondere das Gesellige im Vordergrund. Nach dem Wettkampf setzten sich also viele Personen noch stundenlang zusammen, um gemeinsam bei Speis und Trank miteinander ins Gespräch zu kommen. Am Ende des Abends waren sich alle einig, dass das erfolgreiche Jahr 2023 der Tischtennissparte mit diesem gemeinsamen Event rundum gelungen abgeschlossen wurde.      

Hildesianer bei den Landesmeisterschaften

Am zweiten Dezemberwochenende standen die Tischtennis-Landesmeisterschaften der Jugend in Helmstedt auf dem Plan. Bei diesem prestigeträchtigen Turnier trafen die 24 besten U11-Spieler aus ganz Niedersachsen zusammen, um sich über zwei Tage hinweg miteinander zu messen. Zu diesen Athleten zählten auch unsere Talente Jan Schendel, Lukas Henry Tomm und Niklas Schendel. Der SV Hildesia war damit in der U11-Konkurrenz so stark vertreten wie kein anderer Verein. Auch wenn die Qualifikation für ein solches Landesturnier schon einen großen Erfolg darstellt, war eines klar: Die Diekholzener waren sehr gut vorbereitet und wollten sich gute Platzierungen erspielen.

Schon am ersten Tag wurden die Jungs den hohen Erwartungen weitgehend gerecht. So gewann Jan in der Gruppenphase mit überzeugenden Leistungen gegen drei seiner fünf Gegner klar. Lediglich die stark aufgelegten Kontrahenten Jan Eilers und Clemens Kühling hatten mit den variablen Schnittschlägen unseres Linkshänders wenig Probleme, sodass dieser zwei Niederlagen einstecken musste. Auch Lukas gewann am ersten Turniertag mit Hilfe seines druckvollen Offensivspiels drei Spiele äußerst souverän. Den favorisierten Talenten Niklas Glasdin und Enno Schypke musste er leider trotz guter Leistung nach jeweils drei Sätzen zum Sieg gratulieren. Der hochveranlagte Niklas hatte demgegenüber in der Gruppenphase einen etwas schwereren Stand. Er schlug sich gegen wesentlich ältere und erfahrenere Spieler dennoch wacker und konnte eines seiner fünf Spiele gewinnen.

Der zweite Turniertag verlief aus Diekholzener Sicht vor allem für Jan zufriedenstellend. Der clevere Linkshänder konnte jedes seiner drei Spiele siegreich gestalten und erreichte damit in der Endabrechnung einen starken neunten Platz. Lukas hingegen gelang in der finalen Turnierphase der Gewinn eines Spiels, womit er die Landesmeisterschaften auf dem 14. Rang beendete. Dafür, dass er in Helmstedt zum ersten Mal bei einem Wettkampf auf Landesebene teilnahm, ist das ein mehr als respektables Abschneiden. Auch Niklas konnte am zweiten Tag ein Duell für sich entscheiden. Er erkämpfte sich somit den 20. Platz. Da er gegen jeden Gegner die Außenseiterrolle einnahm, kann auch er sehr stolz darauf sein, vier Teilnehmer hinter sich gelassen zu haben.

Zusammenfassend lässt sich also erneut festhalten, dass die Talente des SV Hildesia einem hochgestellten Turnier erfolgreich ihren Stempel aufgedrückt haben. Weiter so!

Diekholzener Tischtennisasse bei den Bezirksmeisterschaften

Am 11. November begaben sich unsere Tischtennistalente Jan Schendel, Johann von Daak und Lukas Henry Tomm auf den Weg nach Hannover, um an den Bezirksmeisterschaften in der Kategorie „Jungen 11“ teilzunehmen. Im Schlepptau hatten sie drei Trainer und zahlreiche Fans, mit deren Unterstützung sie die begehrten Tickets für die Landesmeisterschaften in Helmstedt lösen wollten. Natürlich handelte es sich dabei um ein ambitioniertes Vorhaben, weil sich unsere Jungs mit den 24 besten U11-Spielern aus den einzelnen Kreisen im Bezirk Hannover messen mussten.

Bereits in der Gruppenphase wurden unsere turniererfahrenen Youngster ihren Ansprüchen dennoch weitgehend gerecht. Alle verloren lediglich eines ihrer fünf Gruppenspiele und sicherten sich damit den Einzug ins Achtelfinale. Jan schrammte dabei leider äußerst knapp am Gruppensieg vorbei, da er im Duell der Linkshänder gegen den hochtalentierten Christopher Däsler eine Fünfsatzniederlage einstecken musste. Demgegenüber verlor unser Offensivkünstler Lukas nur gegen den späteren Bezirksmeister Samid Latic und gewann wie Jan seine übrigen Begegnungen äußerst souverän. Johann musste sich lediglich dem Landeskaderspieler Niklas Glasdin in einem umkämpften Spiel geschlagen geben, brachte seine übrigen Gegner mit seinem sicheren Blockspiel jedoch wie gewohnt zur Verzweiflung.  

Im Achtelfinale setzte sich Jan dann zunächst klar gegen den Emmerker Ethem User durch. Auch Lukas hatte bei seinem Dreisatzsieg wenige Probleme mit der Spielweise seines Gegners Wim Wolski. Anders als seine Mannschaftskameraden musste Johann in der Runde der letzten 16 jedoch eine sehr unglückliche Niederlage einstecken. Er hatte gegen den Hannoveraner Davin Bhuju im Entscheidungssatz bereits mehrere Matchbälle, konnte diese aber leider nicht nutzen, um sich für seinen guten Auftritt zu belohnen. Dennoch hat er ein starkes Turnier gespielt und gezeigt, dass mit ihm immer zu rechnen ist.  

Auf Grund seiner knappen Vorrundenniederlage musste Jan nun schon im Viertelfinale gegen den Favoriten Samid Latic antreten. Auch wenn unser Toptalent sich tapfer schlug, verlor er das Aufeinandertreffen unglücklicherweise recht klar in vier Sätzen. Unterdessen bekam es Lukas mit Christopher Däsler zu tun, der Jan in der Vorrunde geschlagen hatte. Unser Offensivakteur zeigte hier eine extrem starke Leistung. Einerseits gelang es ihm, einen druckvollen Vorhandtopspin nach dem anderen auf der Tischhälfte seines Gegners zu platzieren. Andererseits hatte er aber auch bei den Angriffsbemühungen seines Gegners häufig die passende Antwort parat. Dementsprechend konnte er die Begegnung unter dem tosenden Applaus der mitgereisten Fans verdient mit zwei Punkten Vorsprung im fünften Satz für sich entscheiden.

Im Halbfinale duellierte sich Lukas dann mit dem Rodenberger Jonas Müser, der ihm wegen gemeinsam absolvierter Kaderlehrgänge in Hannover bereits bekannt war. Es entwickelte sich folgerichtig ein spannendes Spiel, das eher taktisch geprägt war. Anders als beim Offensivspektakel im vorangegangenen Spiel wurden weniger harte Endschläge gespielt und der Fokus lag vielmehr auf schnittreichen und gut platzierten Bällen. Trotz starker Leistung zog Lukas in dieser Begegnung unglücklich mit 2:3-Sätzen den Kürzeren. Dennoch kann er mehr als zufrieden mit dem Erreichen des dritten Platzes und seinem Auftreten bei den Bezirksmeisterschaften sein.       

Insgesamt kann man auch aus Vereinssicht ein positives Turnierfazit ziehen. Sowohl Lukas als auch Jan haben sich dank ihrer erreichten Platzierungen für die Landesmeisterschaften in Helmstedt qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch!  

Turniersiege in Almstedt und Bovenden

Diekholzener Tischtennisnachwuchs sorgt weiterhin für Furore

Am 31. Oktober machten sich Jan Schendel, Johann Aschemann und Niklas Schendel auf den Weg nach Almstedt, um sich im Rahmen eines Kids-Race-Turniers mit anderen Jugendspielern zu messen. Das Teilnehmerfeld war dieses Mal mit 16 Personen aus den Kreisverbänden Hildesheim, Hannover und Goslar durchaus stark besetzt. Darunter waren auch einige unbekannte Gesichter, wodurch man mit spannenden Begegnungen rechnen konnte.

Von diesen Rahmenbedingungen unbeirrt zeigte sich wie gewohnt der hochtalentierte Jan Schendel. Er gewann jedes seiner sechs Spiele und sicherte sich somit den Turniersieg. Wirklich in Bedrängnis brachte ihn dabei nur der Barienroder Jarne Mattia Schock. Im Duell mit ihm stellte unser Linkshänder jedoch erneut seine Variabilität unter Beweis, sodass er sich letztlich verdient im Entscheidungssatz durchsetzen konnte.

Daneben zeigte insbesondere Johann Aschemann, der erst seit etwa einem halben Jahr Tischtennis spielt, eine gute Leistung. Der ehrgeizige Offensivkünstler brachte es am Ende auf eine solide 3:3-Bilanz und verlor lediglich gegen die drei bestplatzierten Spieler. Vor allem bei seinem knappen Sieg gegen Jarne überzeugte er mit einer außerordentlich sicheren und klugen Spielweise.  

Auch unsere achtjährige Nachwuchshoffnung Niklas gewann in Almstedt die Hälfte seiner sechs Spiele und unterlag dabei ausnahmslos favorisierten Kontrahenten. Ein solides Abschneiden, das er jedoch wenige Tage darauf klar zu übertrumpfen vermochte:

Am 05. November nahm er in Bovenden bei Göttingen an einem weiteren Kids-Race-Turnier teil. Dieses konnte der hochveranlagte Angriffsspieler dank einer bravourösen Leistung gewinnen. Im gesamten Turnierverlauf gab er gegen seine sechs südniedersächsischen Gegner nur im Erstrundenspiel einen Satz ab. In diesem Zuge setzte er sich mehrfach auch gegen stärker eingeschätzte Spieler durch. 

Herzlichen Glückwunsch an die beiden Turniersieger!

Tischtennissparte rüstet auf

Seit einiger Zeit entwickelt sich die Tischtennissparte dank des ehrenamtlichen Engagements mehrerer Spartenmitglieder äußerst positiv. Das zeigt sich neben dem Erreichen zahlreicher sportlicher Erfolge unter anderem im Anstieg der Mitgliederzahlen, der seit einem guten Jahr kontinuierlich zu beobachten ist.

Dieser Zuwachs hat im Bereich des Nachwuchses dafür gesorgt, dass das Team der Übungsleiter an den gut besuchten Trainingsabenden immer mehr an seine Grenzen gestoßen ist. Um adäquat auf die Bedürfnisse der zahlreichen neuen Spieler eingehen zu können, war eine Optimierung unserer Trainingsmöglichkeiten von Nöten. Einen wichtigen Schritt in diese Richtung stellte dabei die im späten August realisierte Anschaffung einer hochwertigen Ballmaschine dar. Bereits nach zwei Monaten kann nämlich festgehalten werden, dass das neue Gerät sehr gut angenommen wird. Wie erhofft entlastet es die Übungsleiter und steigert gleichzeitig die Motivation unserer Spieler.

Die Tischtennissparte hätte den Kauf des „Tibhar Robopro Master“ aufgrund begrenzter Ressourcen ohne äußere Hilfe jedoch nicht realisieren können. Daher richten wir einen herzlichen Dank an die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung und die Sparkasse Hildesheim Goslar Peine, die uns in großzügiger Art und Weise finanziell unterstützt haben.       

Daneben freuen sich die Spartenmitglieder seit der zweiten Septemberwoche über einen neuen blauen Tisch von der Firma Donic. Dieser ersetzt ein mehrere Jahrzehnte altes anderes Exemplar, an dem wegen der mittlerweile schlechten Spieleigenschaften nur noch widerwillig gespielt wurde. Die Anschaffung des Tisches wurde ermöglicht durch eine Spende der Stadtwerke Hildesheim. Auch dafür möchten wir uns herzlich bedanken!